Die Neuerscheinungen

Lichter als der Tag
Roman
Schöffling & Co.
Frankfurt am Main 2017
ISBN 978-3-89561-408-8.
E-Book: 978-3-73176-119-8.
Das Buch
Raimund Merz kennt Moritz und Floriane von Kindheit an. Ihr Lebensmittelpunkt ist ein wilder Garten am Dorfrand. Als Inger zu ihnen stößt, die Tochter eines dänischen Künstlers, bilden die vier eine verschworene Gemeinschaft, bis sich beide Jungen in das Mädchen verlieben. Inger ent­scheidet sich für Moritz, Raimund und die ehrgeizige Floriane werden ebenfalls ein Paar. Jahre später kreuzen sich die Wege der vier erneut – für Raimund die Chance, sich der Leere seines Lebens ohne Inger zu vergegenwärtigen. Ver­zweifelt sucht er nach einem Weg zurück zu sich selbst und zu einer Aussöhnung mit der Vergangenheit. In einem furio­sen Finale bricht er auf nach Lyon zu einem Gemälde, das ihn in Bann zieht wie in der Kindheit der wilde Garten.

Mirko Bonnés großer Liebesroman überträgt das Wahlverwandtschaften­-Thema in die heutige Zeit. Er fragt nach Gründen von Entzweiung und Entfremdung und zeichnet dabei das ergreifende Porträt eines Mannes, der die Kraft findet, aus dem Schatten über seinem Dasein hinauszutreten.

 

Mein Fehmarn
Fehmarn mein
Mare Verlag
Hamburg 2017
ISBN 978-3-8664-8210-4.
Das Buch
Sommerinselkinder waren Marko und sein Bruder Stipe, seit sie zum ersten Mal die Ferien auf Fehmarn verbrachten, zusammen mit ihrer Mutter und dem wiederaufgetauchten Vater. Während die Risse in der Ehe der Eltern erneut aufbrechen, gewinnen für den heranwachsenden Marko andere Erfahrungen an Beständigkeit und Tiefe: Ausflüge zum Niobe-Denkmal, das Leben auf dem Land am Meer, Nachtfahrten mit dem Traktor, die erste Sommerliebe und prägende Lektüren und Musiken. „Fehmarn ist die Insel der leuchtend hellen Seite meiner Kindheit und Jugend, der Ort, wo die Liebe zum Leben in mir erwacht ist“, sagt der Erzähler in Mirko Bonnés Annäherung, und diesem Erwachen gilt seine so poetische wie genaue Spurensuche. Bilder von Raps- und Mohnblüte, von Dünen und Kliffs, die den Erzähler ein Leben lang begleiten und ihm später wiederbegegnen auf den Fehmarn-Gemälden Ernst Ludwig Kirchners. Melancholisch, kraftvoll und lebensklug sind diese Reflexionen über die Ostseeinsel, in denen Mirko Bonné Betrachtungen von Freundschaft, Erinnerung und Liebe verwebt mit Fehmarns Geschichte und Geschichten von Hexenverfolgungen und der Heydrich-Witwe, von Campingurlauben des NSU am Wulfener Hals und von Jimi Hendrix’ legendärem letzten Konzert auf dem „Love + Peace Festival“.

 

Akzente — Das Tier
Herausgegeben und mit einem Vorwort
von Mirko Bonné und Jo Lendle
Carl Hanser Verlag
München 2016
ISBN 978-344625180.
Das Buch
Das Tier fasziniert seit ewigen Zeiten, denn Tiere sind zugleich Fremde und Begleiter: Seit Menschen Kunst machen, treten Tiere darin auf. Für eine von Mirko Bonné und Jo Lendle herausgegebene Ausgabe werden die „Akzente“ daher zum Zoologischen Garten, zum KommenTIERpark – und spannen mit Gedichten, Erzählungen, Zeichnungen, Kommentaren und Übersetzungen einen literarischen Bogen vom erfundenen Fabeltier Godewan über mittelhochdeutsche Vogelgedichte bis zur arktischen Waljagd. Mit Beiträgen von Urs Allemann, Juliette Aubert, Tony Birch, Johannes Bobrowski, Mirko Bonné, Jay Griffiths, Sabine Gruber, Günter Herburger, Norbert Hummelt, Tristan Marquardt, Rupprecht Mayer, Christoph Peters, Kaspar Peters, Teresa Präauer, Arne Rautenberg, Monika Rinck, Hendrik Rost, Farhad Showghi, Yoko Tawada und Jan Wagner.

 

Die Poesie. Keats
Die Poesie der Erde ist nie tot.
Zu Leben und Schreiben von John Keats
Vortrag. Mit 17 unveröffentlichten Übertragungen Mirko Bonnés
aus Keats’ dichterischem Frühwerk
Verlag Das Wunderhorn
Heidelberg 2016
ISBN: 978-3-88423-543-0
Das Buch
Anstatt zu studieren übersetzte Mirko Bonné fünf Jahre lang das dichterische Werk von John Keats, »Werke und Briefe« erschienen 1995 bei Reclam. Gedichte wie »La Belle Dame sans Merci«, Sonette wie »Bright Star« sowie die sechs großen Oden, die Keats schrieb, und seine Briefe, in denen Leben, Lieben und Dichten eins werden, haben sein Schreiben und poetisches Denken tief geprägt. „John Keats“, sagt Mirko Bonné, „verdanke ich die Öffnung meines Gedichts in die Tiefe der Zeit, durch ihn wurde ich Übersetzer: ,That which is creative must create itself.’“
Mirko Bonnés am 15. Juni 2016 in München gehaltener Vortrag ist Teil der Reihe „Zwiesprachen“ des dortigen Lyrik Kabinetts. Herausgegeben werden die Bände der gleichnamigen Publikationsreihe von Holger Pils und Ursula Hauesgen.