Die Neuerscheinungen


Joseph Conrad:
Der Niemand von der »Narcissus«

Eine Geschichte vom Meer
Roman
Aus dem Englischen übersetzt und
herausgegeben von Mirko Bonné
Mareverlag, Hamburg 2020
ISBN: 978-3-86648-612-6
Das Buch
Von dringlicher Aktualität: die Neuübersetzung von Joseph Conrads wichtigstem Frühwerk

Joseph Conrads dritter Roman erschien in den USA und in Großbritannien mit unterschiedlichen Titeln: In New York veröffentlichte man ihn 1897 als The Children of the Sea, gegenüber seinem Londoner Verlag aber setzte sich Conrad 1898 mit dem damals von ihm bevorzugten Titel durch, sodass die Geschichte einer dramatischen Überfahrt von Bombay nach London den Namen erhielt, der ihre Rezeption bis heute zum Dilemma macht: The Nigger of the »Narcissus«. Der herabwürdigenden Bezeichnung zum Trotz bürgt die Hauptfigur, der hünenhafte Matrose Jimmy Wait, für ihr Gegenteil: das würdevoll Menschliche in jedem Einzelnen, gleich welcher Hautfarbe, Religion und sozialen Stellung. Mit seiner brillanten Neuübersetzung wagt Mirko Bonné den Versuch, dieses literarische Großereignis und Zeugnis der Kameradschaft auf See endlich auch einer heutigen Leserschaft zugänglich zu machen.

 

Christian Saalberg
In der dritten Minute der Morgenröte
Ausgewählte Gedichte

Herausgegeben, mit Fotos, Anmerkungen,
Bibliografie und Zeittafel versehen
von Mirko Bonné und Viola Rusche
Mit einem Nachwort von Jürgen Brôcan
Schöffling & Co.
Frankfurt am Main 2019
ISBN 978-3-89561-016-5.
Das Buch
Christian Saalbergs Gedichte sind von allerfeinster Art: filigran, lebenserfahren, weltzugewandt. Eingeschrieben ist ausnahmslos jedem Vers das poetische Aufbegehren gegen Zweckmäßigkeit und Leistungswut. Das Kindliche, Erfinderische, das Schöne im Abseitigen und der Reichtum im Kleinsten – bei Saalberg ist es alles aufbewahrt.
Zu Unrecht ist der Dichter bislang als Geheimtipp nur Gedichtlesern und -kennern bekannt. Saalberg erschrieb sich ein vom Surrealismus geprägtes, alle Tradition aber überflügelndes Werk und publizierte zwischen 1963 und 2005 im Stillen 23 Gedichtbände, die versessen machen auf den Saalberg-Sound. Liebe, Tod, Sagbarkeit und Würde des Randständigen sind Hauptthemen in diesem poetischen Kosmos. Hier ist ein Dichter von Weltrang zu entdecken, der seine Bände fast unbemerkt zu einem Lobgesang auf die Poesie mitten im Leben zusammenschmiedete.
Die Stimme
„Es ist die Wiederentdeckung einer ganz großen Gestalt der Gegenwartslyrik, unverwechselbar in ihrer Imaginationskraft und ihrem melodiösen Ton.“
Michael Braun, Signaturen Magazin

 


Antoine de Saint-Exupéry:
Wind, Sand und Sterne
Terre des hommes

Aus dem Französischen
von Klaus Völker und Mirko Bonné
Französisches Lektorat: Juliette Aubert
Karl Rauch Verlag, Düsseldorf 2019
ISBN: 978-3-7920-0076-2
Das Buch
„Von der Erde lernen wir mehr über uns als aus allen Büchern. Denn sie leistet uns Widerstand.“

Laut „National Geographic“ die Nr. 3 der 100 bedeutendsten Abenteuerbücher aller Zeiten.

Antoine de Saint-Exupéry, der Schöpfer des Kleinen Prinzen, schildert seine wichtigsten Erfahrungen als Pilot in den Anden, über Atlantik und Mittelmeer sowie in der Wüste. 1935 stürzte er in der Sahara ab, überlebte und hielt es vier Tage ohne Wasser aus, bis ihn und seinen Bordmechaniker Beduinen entdeckten. Die französische Originalausgabe „Terre des Hommes“ erschien 1939, die noch im selben Jahr erschienene deutsche Erstübersetzung basiert jedoch mehr auf der Übertragung ins US-Amerikanische und wurde nie grundlegend revidiert – bis nun zum 80-jährigen Jubiläum das literarische Meisterwerk von „Saint-Ex“ endlich auch auf Deutsch in angemessener Übersetzung erschien.
Im Anhang das von Saint-Exupéry nie in die französische Originalausgabe integrierte Kapitel „Der Pilot und die Naturgewalten“.